Rallycross and more

Rallycross auf dem Estering in Buxtehude...

 

So sieht der Estering von oben aus.

Eine schöne Strecke, mit vielen gefährlichen Ecken, wo die Autos rausgeschleudert werden können.

 

 

Und das ist der tolle Buckelvolvo! Ein PV 544 20 aus dem Jahre 1966!

Dieser hier ist von Roger Persson.

 

 

Und dieser hier (rechts im Bild) ist von Mikael Persson.
Hier rast er gerade die Höhengerade runter...(15.06.2003)

Man erkennt den kleinen Unterschied.

Roger und Mikael sind aber in keinster Weise miteinander verwandt!!! In Schweden heißen sie alle so!

Und das ist wieder der Buckelvolvo von Roger Persson, der den Sieg in der Division 4 erreichte beim RX am 24.08.2003!

 

 

 

 

Das ist das Auto von Gerhard Völzer. Ein Opel Kadett C Coupè!

Und das isser selbstpersönlich:
Der Gehard!
Zweiter im Rennen der Division 4 und Führender in der Deutschen Meisterschaft!

 

 

 

 

Hier sieht man die Zielgerade! Da fängt unter Umständen das Auto schon mal an zu schlingern, wenn man zu schnell in die Kurven geht!

 

 

 

Europameisterschaft 2003 auf dem Estering!

Darauf hat man das ganze Jahr gewartet: Rallycross Europameisterschaft in Buxtehude auf dem Estering!

Tausende Zuschauer, gutes Wetter und super Rallyfahrer! Aus sämtlichen Ländern Europas sind die Zuschauer angereist um ihren Stars zu zu jubeln!

Der amtierende Champion der Division 1: Kenneth Hansen aus Schweden in seinem Citröen Xsara konnte sich auch dieses Jahr wieder behaupten und bleibt der Champion. Aber ein Landeskollege macht es ihm nicht leicht: Per Eklund konnte sich in seinem Saab 9.3 ebenfalls sehr gut behaupten!

Es waren äußerst viele schwedische Fahrer vor Ort, die wenigen deutschen waren: in der Division 1: Rolf Volland im VW Golf Turbo 4x4; in der Division 1A: Karsten Ney im VW Polo und Rene Coste im Honda Civic; in der Division 2: Marco Gebhardt im Nissan Almera GTi, Ralf Schilling im Opel Astra F und Thomas Höse im Opel Astra GSi; in der Supernational: Gerhard Völzer im Opel Kadett C 16V.

In der Supernational fuhren 19 Volvos, 2 BMW und ein Opel!

 

 

Echt wahnsinn, wie die auch die riesigen Schlachtschiffe von Volvo so abgingen!


Es gab viele Fehlstarts, heiße Duelle, superschnelle Rennen und einige spektakuläre Stunts und Crashs!

 

Aber es gab einen Mann, der einfach unheimlich bemerkenswert ist: Mats Öhmann in seinem Volvo S40! Er fuhr ein unglaublich starkes Rennen! Nichts außergewöhnliches? Richtig, es sei denn man bedenkt, dass dieser Mann querschnittsgelähmt ist und alles nur mit, im wahrsten Sinne des Wortes, links macht! Ich finde, das ist äußerst bemerkenswert! Man konnte keinen Unterschied zwischen ihm und den anderen Fahrern während des Rennen finden! Er fuhr mindestens genauso gut wie sie! Echt stark!
Was wäre das Rennen ohne einen Überraschungsgast? Nichts und deshalb war auch einer da: Thomas Radström aus Schweden im Hyundai Accent. Er gehörte mit zu den Stärksten und zeigte was er so alles konnte! Und zur allgemeinen Freude der Deutschen Fans war Rene Coste diesmal richtig gut drauf und

fuhr einfach nur super! Rolf Volland hielt sich Anfangs wohl noch etwas zurück und gab im Finale noch so richtig Gas. Leider blieb sein Auto nach der 3. Runde stehen und somit gewann Kenneth Hansen das Rennen. Auch unser Gerhard Völzer hielt sich doch etwas zurück. Er schaffte es nicht ins Finale, aber er muss ja auch schon in einer Woche wieder ran. Er will sich den Titel als Deutscher Meister auf dem Matschenberg holen und da sollte das Auto dann doch fit genug sein, auch wenn ihm bestimmt keiner das Wasser reichen kann!
Wer noch zu erwähnen wäre: Der Streckenreporter aus Schweden! Ich verstand kaum ein Wort von dem was er sagte, aber wie er es sagte war einfach genial! Eine herrliche Dramatik in der

Stimme, da musste man einfach mitfiebern, egal ob man was verstand oder nicht! Aber auch der deutsche Sprecher war wie sonst immer gut drauf und diesmal multikulturell auch in Englischer Ausgabe!
Eine schöne Einlage war die Fahrerpräsentation, wo alle Fahrer auf Traktoren über die Strecke gefahren wurden:

Alles inallem war es ein super aufregendes Rennen und eine riesen Stimmung! So ging eine Rallycross Saison auf dem Estering zu Ende und wir warten gespannt auf die nächste im neuen Jahr!

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld